Katja Wellen - Kleintierpension Hoppelhausen
Kölner Straße 26, 42477 Radevormwald
0151 12778352    02195 9398130
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Allgemeine Geschäftsbedingungen

Mit Abschluss eines Pensionsvertrages erkennt der Tierhalter die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der Kleintierpension Hoppelhausen an. Die AGB liegen in der Kleintierpension zur Ansicht bereit, können hier nachfolgend gelesen werden und stehen auf Wunsch auch als PDF-Datei zum downloaden bereit:  
 

Vertragszeit

Die Vertragszeit beginnt am Tag der Anreise und endet am Tag der Abholung. Bring- und Abholtage werden somit voll berechnet.
 

Zahlungen:

Die Kosten für die Unterbringung sind bei Abgabe des Tieres im Voraus in bar zu zahlen. Zusätzliche Leistungen (z.B. für tierärztliche Behandlung, Medikamente, besondere Wünsche) werden bei Abholung des Tieres abgerechnet. Anfallende Kosten für Inkasso sowie Rechtsanwaltsgebühren und Vollstreckungskosten gehen zu Lasten des Tierhalters.
 

Abholung von Tieren:

Der Tierhalter verpflichtet sich, sein Tier am Tag des Ablaufs der vereinbarten Vertragszeit abzuholen. Nach vorheriger Absprache ist natürlich auch eine frühzeitige Abholung möglich. Zuviel gezahlte Pensionskosten werden nicht erstattet. Kann das Tier nicht zum vereinbarten Termin abgeholt werden, so ist dies der Kleintierpension unverzüglich mitzuteilen. Die Kosten einer notwendigen Aufenthaltsverlängerung trägt der Tierhalter. Wird das Tier nicht spätestens 7 Tage nach dem vereinbarten Termin abgeholt, übernimmt die Kleintierpension das Eigentumsrecht zur eventuellen Weitervermittlung an das zuständige Tierheim oder einen anderen Interessenten. Die hieraus entstehenden Kosten gehen sämtlich zu Lasten des Tierhalters.
 

Aufnahmebedingungen:

Verletzte oder geschädigte Tiere werden nicht angenommen. Im Zweifelsfall wird ein tierärztliches Gesundheitszeugnis verlangt. Der Tierhalter ist verpflichtet, über besondere Eigenschaften des Tieres (z.B. chronische Krankheiten mit erforderlicher Medikation, Allergien, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Impfstatus) Auskunft zu geben. Die Kleintierpension behält sich vor, nach Abschätzung von Risiko und Aufwand gegebenenfalls die Aufnahme eines Tieres abzulehnen.
 
Wichtige Information für alle Kaninchenhalter: RHDV-2 breitet sich bundesweit rasant aus. Aufgrund der dramatischen Situation können und dürfen ab sofort nur noch RHDV-2-geimpfte Kaninchen zur Urlaubsbetreuung aufgenommen werden.
 

Unterbringung/Verpflegung:

Die Kleintierpension verpflichtet sich, das Tier für den vereinbarten Zeitraum bestmöglich unterzubringen und zu versorgen. Im Pensionspreis sind die Kosten für Unterkunft, Pflege, Strom, Wasser, Futter, Stroh, Pellets, Einstreu sowie eine anschließende Grundreinigung und Desinfektion des Käfigs enthalten. In den kalten Wintermonaten wird (sofern die Witterung es notwendig macht) ein Heizkostenzuschlag pro Tag und Tier erhoben. Dieser wird dann bei Bedarf individuell vereinbart.
Tiere aus Wohnungshaltung werden witterungsgeschützt in zwei Blockbohlenhäusern im Garten des Wohnhauses untergebracht. Bei Tieren aus Außenhaltung erfolgt eine Unterbringung in ein- und ausbruchssicheren Außengehegen mit integriertem Freilauf und witterungsgeschützten Schlafboxen. Aus Gründen des präventiven Gesundheitsschutzes werden übernommene Tiere nicht mit anderen Pensionsgästen vergesellschaftet. Liebevolle Betreuung und Beaufsichtigung für die Dauer des Aufenthaltes sind gewährleistet.
Die Fütterung erfolgt mit der artgerechten Nahrung des Tieres, der jeweiligen Tierart entsprechend. Dabei wird ein Premium-Trockenfutter, Frischfutter, Kräuter, Obst und Gemüse (im Sommer auch aus dem eigenen Garten) sowie biologisches Heu und Stroh der ortsansässigen Bauern verwendet. Soll ein spezielles Futter gereicht werden, ist dieses vom Tierhalter in ausreichender Menge zur Verfügung zu stellen.
 

Tierärztliche Behandlungen:

Eine unerwartet eintretende notwendige medizinische Betreuung Ihres Tieres erfolgt durch die Tierärztliche Praxis für Kleintiere Dr. Horst Sieg in Remscheid (im Vertretungsfall durch eine andere örtliche Tierarztpraxis). Die Kleintierpension verpflichtet sich, diese im Bedarfsfall unverzüglich in Anspruch zu nehmen. Die anfallenden Behandlungskosten sind vom Tierhalter zu tragen. Für jeden notwendigen Tierarztbesuch wird zusätzlich zu den Tierarztkosten eine Aufwands- und Fahrkostenpauschale von € 10,- berechnet.
 

Sondervereinbarungen:

Sonderbehandlungen und besondere Wünsche - z.B. besondere Fütterungsanweisungen und/oder notwendige Medikation - bedürfen der Schriftform.
 

Haftung:

Der Tierhalter gibt sein Tier auf eigene Gefahr in Pension. Die Kleintierpension übernimmt keine Haftung für Verletzungen und/oder Erkrankungen jeglicher Art oder den Todesfall des Tieres während der Betreuung. Zu Schadensersatz, gleich aus welchem Rechtsgrund, ist die Kleintierpension nur verpflichtet, soweit ihr bzw. ihren Erfüllungsgehilfen Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fallen. In diesem Fall ist die Haftung auf den aktuellen Mindestwert eines Tieres derselben Art, jedoch nicht mehr als die Höhe des bezahlten Pensionspreises begrenzt. Eine weitergehende Haftung ist ausgeschlossen. Im Falle höherer Gewalt erlischt jede Verpflichtung der Kleintierpension zur Leistung von Schadensersatz. Eventuelle Verletzungen des Tieres sind unmittelbar bei Abholung der Kleintierpension anzuzeigen. Für vom Tierhalter mitgebrachte Gegenstände wie Käfige, Transportboxen, Körbchen, Decken, Futterschüsseln, Spielsachen etc. übernimmt die Kleintierpension keine Haftung. Durch das Tier verursachte Personen- oder Sachschäden gehen zu Lasten des Tierhalters.
 

Gerichtsstand und Erfüllungsort:

Gerichtsstand ist Wipperfürth, Erfüllungsort ist Radevormwald. Mündliche und telefonische Absprachen sind unverbindlich und bedürfen der schriftlichen Bestätigung.

Sie befinden sich hier: